Tarif


Kosten/Entgelt:

1 Einheit/Stunde psychoanalytische Psychotherapie (50min) á EUR 80,--

 

Zuschüsse durch die Krankenkassen sind möglich, sofern Sie das wünschen. Aktuell beträgt der Zuschuss mindestens EUR 28,-- und hängt von der zuständigen Krankenkasse ab. Zu diesem Zweck muss gemeinsam ein Antrag formuliert werden, den Sie dann unterschreiben und einreichen. Dazu gehört u. a. die Begründung der Behandlungsbedürftigkeit (d. h. ein entsprechender Leidensdruck) und eine Diagnose nach ICD-10 (Klassifikationssystem für medizinische Diagnosen der Weltgesundheitsorganisation WHO). Zuschüsse werden in der Regel vorerst für bis zu 50 Sitzungen gewährt. Bei Bedarf kann ein Verlängerungsantrag gestellt werden.

 

Sie haben Interesse an einer hochfrequenten Psychoanalyse (3-mal pro Woche, im Liegen auf der Couch), denken aber, dass diese für Sie nicht leistbar ist?

Bei einer hochfrequenten Psychoanalyse ist eine Reduktion des Stundentarifs möglich. Voraussetzung ist eine vorhergehende Abklärungs- bzw. Probephase (Probatorik, sitzend), in der geklärt wird, ob die hochfrequente Psychoanalyse eine für Sie im Moment passende bzw. hilfreiche Methode ist.


Download
Psychotherapeutische Rahmenbedingungen
Psychotherapeutische Rahmenbedingungen.p
Adobe Acrobat Dokument 48.3 KB